Trip Juro / Velky Meder / Wand und Zelt Aufbau – 30.05.2018 bis 04.06.2018

Trip zum Juro – vom 30.05.2018 bis 04.06.2018 / Beginn mit der Rückwand und Aufbau des Vorzeltes.

Es geht los! Der Plan ist ganz einfach. Da kein Wohnwagen da ist, stellen wir eine Holzwand auf und das Vorzelt das ich schon vor Jahren besorgt habe wird daran befestigt und aufgestellt. Das ganze wir dann mit einem Dach aus Alu für den Kommenden Winter gesichert.

Ärmel rauf und ran an die Arbeit. Alles mal vermessen, damit wir eine Orientierung haben wo wir beginnen. Die ersten Rund Fundamente werden gemacht. Lob an Petra, die hier händisch ganz schön geschuftet hat. Jedes Loch wird manuell mit einem Handbohrer ausgehoben. Ca. 80 cm tief damit wir eine gute Frost-Tiefe haben. In die Fundamente wird die Bewährung inkl. Befestigungsmöglichkeiten hinein gegeben und mit Beton ausgegossen. Alles wird in Ruhe gemacht.

Das ganze mal Vermessen.
Vorerst nur ein kleines Loch ausheben. Der Handbohrer war noch nicht da, Juro besorgte uns diesen.
Alle Fundament Plätze wurden zuerst mal ein paar cm ausgehoben.
Mit der Wasserwaage kontrollieren wir regelmäßig. Die Fundament Punkt werden mit Form Rohren verbunden und verschraubt. Schweißen geht natürlich auch und wäre schneller gewesen.
Zwischendurch Stärken wir uns. Schließlich haben wir auch Zeit.
Die ersten Platten werden gesetzt.
Schon mal ganz ok. Wir sichern mit Leinen, da so eine lange Wand gegen Wind ziemlich anfällig ist. Aber ist ja auch noch nicht fertig.
Die ersten Gestänge des Zeltes werden befestigt und ein gerichtet.
Das wird doch schon langsam aber für heute genug gearbeitet.
Jetzt Essen wir mal eine gute Pizza und für heute machen wir Schluss!
Mit einem guten Frühstück beginnen wir einen neuen Tag.
Guten Morgen!
Weiter geht es.
Seitenansicht.
Das Raumangebot schaut schon gut aus. Mit zwei starken Baufolien legen wir den Boden aus.
Das Dach wird später noch gespannt. Wir sind bis jetzt zufrieden, es geht gut voran.
Am Abend mit kleiner Beleuchtung.
Nach der Arbeit wird gegrillt. Grillen ist für uns egal wo wir sind sehr immer eine Freude.
Wir lassen den Tag ausklingen und genießen noch eine schönen Abend.

Heute ist Waschtag! Die Sonne scheint also werfen wir die Camping Waschmaschine an. Ein super Teil, bin voll und ganz zufrieden. Man muss einfach ein paar Spielregeln beachten und dann funktioniert das Waschen auch sehr gut.

Waschmaschine mit Schleuder – die Schleuder dreht mit 1100 Touren!

Im Video ist der letzte Waschgang zu sehen. 2 KG Wäsche ist bei dieser Maschine optimal. Waschen und Schleudern gemeinsam ohne Probleme.
Spaghetti eines meiner (Wolfgang) Lieblingsgerichte.
Ausklang des Tages mit Kerzenlicht. Für uns auch sehr wichtig, dass wir von Kerzenlichter umgeben sind.

Am nächsten Tag packen wir zusammen, denn wir müssen zurück nach Österreich fahren. Wir hoffen bis zu unserer Rückkehr, dass der Zelt + Holz Rückwand nichts passiert.